Hier habe ich euch ein paar Meinungen aus Sicht des Lesers zusammengetragen:

 

„Sommersprossen im Winter“ behandelt ein sehr aktuelles Thema. Viele Menschen befinden sich in
einem Hamsterrad, verlieren dabei den Kontakt zu sich selbst und somit auch die Wahrnehmung, was
um sie herum passiert. Dieser Zustand wird dann mehr und mehr zur Normalität, viele körperliche und
mentale Signale werden ignoriert und die Stressspirale schraubt sich nach oben.
Mit der Protagonistin "Alexandra" wird diese Thematik sehr plakativ aufgegriffen und dargestellt.
„Alexandra“ erkennt aufgrund ihres beruflichen Lebensstils weder Signale von außen noch von innen
und sie ignoriert vollkommen ihre eigenen Bedürfnisse. Auch der persönlichen Nähe und Freundschaft
zu einem ihrer Mitarbeiter lässt sie keinerlei Raum; immer steht nur das berufliche Verhältnis im
Vordergrund.
Erst die Begegnung mit der so ganz anderen Emilia bringt etwas für Alexandra Unerwartetes in
Bewegung … Alexandra bekommt langsam wieder Zugang zu sich selbst und findet den Mut zu einem
„neuen, anderen Weg“.
An dieser Stelle endet der Roman und zunächst hat man das Gefühl, dass da doch noch etwas
kommen muss. Wie kommt Alexandra mit diesem neuen Weg zurecht? Welche Rolle spielt dabei
Marvin, ihr engster Mitarbeiter und Freund. Entwickelt sich die Beziehung zu Emilia freundschaftlich
oder eher mütterlich?
Der Folgeroman, an dem die Autorin Kerstin King momentan schreibt wird sicherlich diese und weitere
offene „Fragen“ beantworten – ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird.
***************************************************************************************************************

 

Kerstin King bewegt sich mit „Sommersprossen im Winter“ weg vom typischen Liebesroman. Es geht um Frauenfreundschaft, Vertrauen, zu viel Arbeit, keine Ruhe finden zu können, immer weiter getrieben im Hamsterrad. Wer kennt das teilweise nicht auch von sich selbst? Alexandra ist Mitinhaberin einer aufstrebenden Werbeagentur. Sie ist zielstrebig, erfolgsorientiert, arbeitet hart und viel und ist einsam. Ihr Ehemann Robert, zweiter Teilhaber der Agentur, hält nicht viel von Arbeit. Er widmet sich lieber Golf und außerehelichen Aktivitäten. Ein Lichtblick scheint hier Marvin zu sein. Alexandras bester Freund und langjähriger Mitarbeiter. Er greift Alexandra immer stützend unter die Arme, ist für sie da und fängt sie auf. Marvin ist ohne Zweifel Alexandras größter Vertrauter, doch er ist ein Mann. Warum verstehen Männer manche Dinge einfach nicht?, fragt sich Alexandra. Da bringt Marvin Emilia in die Agentur. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb. Könnte Emilia die von Alexandra so ersehnte Freundin werden? Doch wie sieht es mit dem Vertrauen der beiden Frauen gegenseitig aus? Jede versucht die andere zu schonen oder ihre Probleme selber zu lösen. Kann so eine Freundschaft bestehen? Plötzlich wird Emilia schwerst verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Wer hat ihr so übel mitgespielt? Wird es nach diesem Erlebnis für Alexandra und Emilia einen neuen Start geben können? Kerstin King hat mit Alexandra eine Powerfrau geschaffen, die an ihre Grenzen kommt. Als immer starke Unternehmerin erscheint der Charakter manchmal etwas hart und vielleicht sogar ins Egoistische gehend, allerdings großteils auch nachvollziehbar. Einen Gegenpol bilden Marvin und Emilia. Die beiden erscheinen wärmer, gefühlsbetonter. Alles in allem haben wir hier einen, gerade durch die unterschiedlichen Charaktere, abgerundeten, harmonisch angenehm lesbaren Roman für entspannte Stunden. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für diesen etwas untypischen Frauenfreundschaftsroman. ******************************************************************************************************************************* Schon der Klappentext und auch das Cover deuten an, dass dieser Roman keinen herkömmlichen Plot hat. Und das ist gut so! Auch wenn die Protagonisten anfangs recht unterkühlt wirkt, kann man sich trotzdem wunderbar in sie hineinversetzen und den Weg zu einer sehr besonderen Verbindung zweier Frauen berührend nachvollziehen. Gespannt bis zuletzt wollte ich erfahren, was es damit auf sich hat und wurde nicht enttäuscht. Ein kurzweiliges, interessantes Leseerlebnis!

********************************************************************************************************************** Ich habe dieses Buch in zwei Tagen gelesen, da es mir absolut nicht möglich war es aus der Hand zu legen. Ich konnt einfach nicht mehr aufhören da es mich richtig gefesselt hatte. Es ist eine schöne Geschichte und ich freue mich sehr auf ein zweites Buch. Liebe Kerstin, Ich bin durch ihre Mama auf das Buch gekommen, da sie Kundin bei uns ist. Ich war wirklich hin und weg und kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Danke für ein so tolles Buch. Und nein meine Bewertung ist echt und wurde von keinem verlangt.😉

****************************************************************************************************************

 

Endlich mal ein Buch mit einem tiefgründigen Thema über eine gestresste Unternehmerin, die kaum Zeit für ihr Privatleben besitzt und sich nach einer Freundschaft sehnt. Und welche Frau wünscht sich nicht eine beste Freundin? Das Buch ist kurzweilig und interessant geschrieben und überzeugt durch einen guten Schreibstil. Für einen Debütroman ist es sehr gelungen! Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil und bin gespannt, wie die Geschichte enden wird. Tolles Buch!